Diamantschmuck ab 95€

Gold Schmuck mit Diamanten - Diamantschmuck

Filter anzeigen
Filter verbergen
Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-36 von 47

Alphabetisch (Z bis A)
Seite
pro Seite

Diamantschmuck in Gold mit funkelnder Eleganz

Mit enormen Druck und extremen Temperaturen, entstanden vor Millionen Jahren im Erdinneren wahre Objekte der Begierde: Diamanten. Bis ein Diamant ein Schmuckstück, egal ob Ring, Anhänger oder Ohrstecker, mit seiner Schönheit zieren kann, ist es ein langer und aufwendiger Weg. Diamantschmuck online bestellen, können Sie in großer Auswahl bei uns.

Ein natürlich vorkommender Feststoff ist der Diamant. Als kubische Modifikation des Kohlenstoffs, ist der Diamant mit einer Härte von 10 auf der Härteskala nach Mohs der härteste natürliche Stoff. Grundsätzlich sind Diamant-Kristalle transparent und farblos. Durch Verunreinigungen ergeben sich jedoch Färbungen, welche braun, gelb, orange, grün, rot, blau, rosa, grau oder sogar schwarz sein können. Diese Färbungen sind auf Stickstoffeinlagerungen oder Kristallgitterdefekte zurückzuführen.

Ein Diamant hat von allen Mineralien die höchste Wärmeleitfähigkeit, sowie eine hohe auffallende Dispersion und Lichtbrechung. Deswegen ist der Diamant als Schmuckstein im Antragsring, Verlobungsring, Ehering, Hochzeitsring und Trauring sehr beliebt. Durch einen sorgfältigen Schliff, indem einzelne Facetten in einem speziellen Winkel zueinander stehen, entstehen die inneren Lichtreflexionen und entlocken dem Diamanten seine unvergleichliche Brillanz. Ein Armband mit Gravur und Diamanten, ist für jede Frau sehr verführerisch. Hoch im Kurs stehen Diamanten in Platin und Titanium gefasst. Sind die Eheringe Gold, finden diese wundervollen Steine ebenfalls ihren perfekten Auftritt. Im Partnerschmuck machen Diamanten ebenso eine sehr gute Figur, wie in den Eheringe Platin.

Diamant Schmuck erfüllt höchste Ansprüche


Diamant Schmuck steht für Exklusivität. Die hohen Ansprüche, welche an Diamanten gestellt werden, damit er sich als Schmuckstein eignet, erfüllen nur ca. 25% aller Diamanten. Weitere Kriterien, zum Beispiel Größe, Reinheit, Form, Brillanzwirkung oder Härte reduzieren die verfügbare Menge weiter, so dass nur ein Bruchteil der verfügbaren Diamanten zur Schmuckherstellung tatsächlich genutzt werden kann.

Der endgültige Wert eines Diamanten ist von zwei Faktoren abhängig: Form und Qualität. Die Form ergibt sich durch den Schliff, zum Beispiel Smaragdschliff, Princessschliff oder Brillantschliff. Die Qualität wird über die 4 Cs definiert. Sie stehen für Carat, Colour, Cut und Clarity.

Wertbestimmung

Die Angabe Carat (ct.) steht bei einem Diamanten für sein Gewicht. Üblicherweise gibt es Gewichtsangaben zwischen 0,001 ct. bis hin zu mehreren ct., wobei 1 ct. dem Gewicht von 200 Milligramm (mg) entspricht. Wie stark ein Diamant getönt oder farblos ist, wird mit Colour angegeben. Die beste Qualität erfüllen farblose bzw. ein hochfeines weiß, dargestellt durch die Einteilung in D oder E durch das Gemological Institute of America (GIA).

Völlig eigene Bewertungsmaßstäbe haben farbige Diamanten, beispielsweise Schwarze oder Gelbe, welche Fancy Diamonds genannt werden. Cut ist gibt die Qualität des Schliffs an und gilt als wichtiges Kriterium für die Brillanz der Diamanten. Symmetrie und Politur werden dabei bewertet. Das richtige Verhältnis aus Breite und Höhe erzeugt die beste Brillanz. Das Maß der Reinheit eines Diamanten wird mit dem letzten der 4 Cs angegeben, Clarity. Hierbei wird auf Einschlüsse im Diamanten geachtet. FL-IF bedeutet keinerlei Einschlüsse. Durch die Seltenheit gelten diese Diamanten als sehr wertvoll. VVS1 und VVS2 steht für sehr kleine Einschlüsse, welche bei 10-facher Vergrößerung mit einer Lupe sichtbar werden.

Diamantschmuck gehört auch zu den königlichen Familien. Diamanten sind auch Teil der britischen Kronjuwelen. So wurde der 1905 gefundene Cullinan Diamant, welcher in seinem ursprünglichen Zustand 3106,75 Carat hatte, in 96 kleinere und 9 Große Teile gespalten. Die neun größeren Teile befinden sich heute im Tower of London.

Brillanten Schmuck bei Juwelier Schillinger verführt durch Brillanz

Diamant Schmuck von hoher Qualität erwartet Sie in unserem Trauring-online-shop und in unserem Trauringstudio in Ettenheim. Es warten 14 verschiedene Brillanten Qualitäten auf Sie. Je nach Qualität der wundervollen Steine sind auch die Preise gestaffelt. Auch das kleine Budget findet hier funkelnde Diamanten für einen lieben Menschen vor. Diamant Eheringe, Verlobungsringe und Trauringe setzen Ihrer Liebe kunstvoll eine Krone auf. Bei sehr hochwertigen Diamanten wird durch Top Expertisen von HRD, GIA oder IGI eine Garantie für den hohen Wert gegeben.

Konfliktdiamanten sind in unserem diamantenen Sortiment nicht vorzufinden. Gefunden werden Diamanten in Angola, Botswana, Kongo, Ghana, Elfenbeinküste, Namibia, Sierra Leone, Südafrika, Tansania Asien: China, Indonesien, Indien Nord- und Südamerika: Kanada, USA, Brasilien, Venezuela Australien und Russland.

Was ist ein Karat?

Karat ist eine Bezeichnung, die sich neben dem Gewicht von Diamanten auf die Reinheit von Gold bezieht. Möchten Sie für einen geliebten Menschen oder sich selbst einen Diamanten kaufen, begegnen Sie möglicherweise auch dem Begriff “metrisches Karat”. Ein Karat Diamant entspricht einem Gewicht von 0,2 Gramm. Während ein Halbkaräter-Diamant 0,1 Gramm wiegt, ist ein 5-Karat-Diamant insgesamt ein Gramm schwer.

Die Vielfalt an Diamanten reicht in der schillernden Welt des Schmucks von Halbkarätern als kleinsten Diamanten bis hin zu funkelnden Seltenheiten von mehreren hundert Karat. Durchschnittliche Werte für einen Diamanten gibt es zwar nicht. Doch bereits ab einem Schmuckstück von mindestens drei Karat ist von einem außergewöhnlich großen Diamanten die Rede. Weil große Diamanten in hoher Qualität eine besondere Rarität sind, kosten diese extravaganten Schmuckstücke zumeist auch mehr Geld als mehrere kleine Diamanten mit einem vergleichbaren Gesamtgewicht.

Warum ist der Diamant so teuer?

Diamonds are a girl’s best friend: Zweifelsohne liegt in diesen Worten weit mehr als ein Funke an Wahrheit. Die kostbaren Edelsteine verbreiten weit mehr als einen Hauch von Eleganz und verleihen jedem Outfit eine edle Note. Doch das ist längst nicht der einzige Grund, weshalb die “Königsklasse der Edelsteine” besonders teuer ist. Ein weiterer wichtiger Grund ist deren begrenztes Angebot, da natürliche Diamanten nur in bestimmten Gesteinsformationen in einigen Regionen weltweit zu Hause sind. Die Zubereitung der wertvollen Edelsteine ist mit hohem Aufwand verbunden. Dafür erfreuen Sie sich an nahezu unzerstörbarem Schmuck, da es in der Natur kein härteres Material gibt.

Was ist der wertvollste Diamant der Welt?

Die zeitlose Schönheit von Diamanten lässt die Herzen von Schmuckliebhabern höher schlagen. Wer zudem über das nötige Kleingeld verfügt, ist dann auch gern bereit, viel Geld in die funkelnden Edelsteine zu investieren. Zweifelsohne gibt es es nicht viele Diamanten, die einen eigenen Namen haben. Doch das ist beim wertvollsten Diamant der Welt anders. Der größte jemals gefundene Diamant ist der Cullinan. Als Ursprung von insgesamt 105 daraus entstandenen Diamanten wurde dieser kostbare Fund im Jahr 1905 in der südafrikanischen Premier Mine bei Pretoria entdeckt. Während seiner Entdeckung wog der Diamant unglaubliche 3.106,75 Karat, bevor der Edelstein in 105 separate Diamanten geschliffen wurde. Das ursprüngliche Gewicht betrug damals 621,25 Kilogramm. Ein weiterer kostbarer Diamant ist der Lesedi La Rona, der mit einem Gewicht von stolzen 1.109 Karat zum Preis von 53 Millionen Dollar veräußert wurde.

Sind Diamanten eine gute Geldanlage?

Gilt ein Diamant als gute Wertanlage? An dieser Frage scheiden sich die Geister. Experten empfehlen Diamanten nur für Profis und absolute Spezialisten als Geldanlage. Um den Wert eines Diamanten richtig einzuschätzen, bedarf es zumeist des Gutachtens von Sachverständigen oder eines Zertifikats sogenannter internationaler gemmologischer Institute. Der Handel mit Diamanten ist schwierig. Zudem variieren die Kosten bei einem geplanten Kauf oder Verkauf deutlich.

Aus dem Grund sind die Edelsteine als Spekulationsobjekte oder für kurzfristige Investments überhaupt nicht geeignet. Als langfristige Geldanlage erscheinen Diamanten in den Augen von Spezialisten hingegen eher sinnvoll. Allerdings sollten Sie sich vor Augen führen, dass sich Diamanten als Geldanlage auch erst ab einer Größe von einem oder zwei Karat eignen. Zudem sollten die Anlagesteine so lupenrein und farblos wie möglich sein. Sind Ihnen diese Ansprüche zu hoch? Kein Problem. Am Hals oder Finger einer Frau machen die strahlend schönen Schmuckstücke allemal eine bessere Figur.

Mehr anzeigen
Weniger anzeigen