Hochzeitskleidung passend aussuchen zur Feier

Brautpaar im Brautkleid und Anzug

Unsere Brautkleid-Informationen

Nach dem Kauf der Trauringe bei Juwelier Schillinger, werden Sie sich sicherlich dem Kauf eines Brautkleides zuwenden. Eine Hochzeit ist für viele Frauen ein schon ewig geträumtes Märchen. Der Trauring und das Brautkleid spielen bei diesen romantischen Träumereien eine der Hauptrollen. Bis heute ist es üblich, dem Bräutigam das Brautkleid erst am Hochzeitstag zu zeigen.
 

Ein gemeinsames Event im Brautmodengeschäft


In den seltensten Fällen wird sich eine Braut alleine ihr Traumkleid aussuchen. Üblich ist es eigentlich, wenn aus dem Besuch im Brautmoden-Geschäft ein wahres Event gemacht wird. Freundinnen, Brautmutter, Schwestern, Schwägerinnen und Schwiegermutter sind sozusagen als Jury mit dabei. Wichtig ist jedoch immer, sich nicht von den vielen unterschiedlichen Meinungen verrückt machen zu lassen. Sie müssen sich in dem Hochzeitskleid wohl fühlen! Es ist empfehlenswert, mit dem Brautmoden-Geschäft einen festen Termin zu vereinbaren. Bei einem Glas Sekt, werden Sie alle mit Sicherheit viel Freude und Spaß dabei erleben. Planen Sie genug Zeit für die Anprobe verschiedener Kleider ein.

 

Hochzeitskleid und Budget müssen harmonieren


Die Kosten für ein Hochzeitskleid sind mit Sicherheit bedeutend höher, als die für Ihre sonstigen Kleidungsstücke. Setzten Sie sich ein Preislimit, und dieses bevor Sie in ein Brautmoden-Geschäft gehen. Teilen Sie dieses Limit auch der Verkäuferin gleich zu Beginn mit. So geraten Sie auch nicht in Versuchung zu teuer einzukaufen. Meist beginnen die Preise ab ca. 600 Euro. Muss Ihr Traumkleid verändert werden, fragen Sie nach den Extra-Kosten. Teilweise sind diese bereits im Kaufpreis enthalten.

 

Das maßgeschneiderte Hochzeitskleid


Früher war es ganz normal und üblich, sich ein maßgeschneidertes Hochzeitskleid zu kaufen. Es gab kaum Auswahl in Geschäften, daher wurden die eigenen Ideen vom Traumkleid durch einen professionellen Schneider umgesetzt. Heute ist das völlig anders. Die Auswahl im Handel ist groß und das Internet bietet schier endlos viele Möglichkeiten zum Kauf an. Wünschen Sie sich jedoch ein Modell, welches nicht im Brautmoden-Geschäft zu bekommen ist, wird das Maßgeschneiderte sicherlich eine gute Wahl sein. Der Bedarf an Übergrößen und ein Babybauch schränken die Auswahl im Handel erheblich ein. Für die maßgeschneiderten Modelle ist der perfekte Sitz garantiert. Lassen Sie sich unbedingt die bisherigen Arbeiten der Schneiderin oder die des Schneiders zeigen. Wichtig ist natürlich der Preis. Verlangen Sie gleich zu Beginn einen Festpreis.

Wünschen Sie sich auch einen maßgeschneiderten Trauring? Dafür sorgt unsere Jana Schillinger. Sie fertigt für Sie Unikat-Trauringe in der eigenen Schmuck-Werkstatt an. Sie sehen, nicht nur bei dem Brautkleid haben Sie die Möglichkeit Ihrer Kreativität freien Lauf lassen zu können.

 

Es muss nicht immer weiß und lang sein


Nicht für jede Braut ist das weiße Brautkleid mit edlen Applikationen eine Traumvorstellung. Manche Bräute lieben es einfach dezenter und entscheiden sich gegen das übliche Brautkleid. So wählen Bräute auch Kleider in Schwarz oder Rot aus. Beliebt ist hier auch Samt als Material. Viele Bräute, die lediglich auf dem Standesamt heiraten, entscheiden sich gegen das traditionelle Brautkleid. Dies gilt auch, wenn es sich nicht um die erste Eheschließung handelt.


Ihr Brautkleid nach der Hochzeit


Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, was mit Ihrem Brautkleid nach der Hochzeit geschehen soll? Möchten Sie es vielleicht als Erinnerung aufheben? In diesem Fall sollten Sie unbedingt für einen guten Platz zur Aufbewahrung auswählen. Dieser muss grundsätzlich trocken sein. Wichtig ist hier auch eine Schutzhülle um das Kleid.

Der Wiederkauf Ihres Kleides lässt Geld in Ihrer Haushaltskasse klimpern. Vielleicht lässt sich mit dem Erlös auch ein lang gehegter Wunsch erfüllen. Falls es der Schnitt und Material zulassen, kann das Brautkleid auch für weitere festliche Anlässe eingefärbt werden. Brautpaar Hochzeit

Accessoires für die Braut

Nachdem Sie sich für Ihr Brautkleid, den Brautschuhen und einen Schleier entschieden haben, müssen Sie noch über weitere Accessoires für den großen Tag nachdenken. Wir hoffen Ihnen ein paar Anregungen zu den passenden Accessoires geben zu können. Bleiben Sie dabei immer Ihrem gesamten Stil treu, damit Kleidung und Accessoires miteinander harmonisch wirken.
 

Dessous für die Braut


Fehlen sollten Ihnen als Braut auf keinen Fall verführerische Brautdessous. Wählen Sie diese in dem Farbton Ihres Brautkleides aus. In einer Lingerie werden Sie eine attraktive Auswahl an reizvoller Brautunterwäsche vorfinden. Selbstverständlich finden Sie auch günstige Brautdessous, es muss also nicht der teure Fachhandel sein. Ihr Budget entscheidet das. Vergessen Sie jedoch nicht die Bequemlichkeit. Drücken und Kratzen ist an diesem Tag nicht erwünscht, denn als Braut sollen Sie sich rundum wohlfühlen dürfen.

 

Funkelnder Brautschmuck


Eine Braut sollte immer etwas funkelnden Brautschmuck tragen. Bei Juwelier Schillinger finden Sie den passenden Schmuck zu Ihrem Trauring. Bei einer Hochsteckfrisur sollten Ohrringe nicht fehlen. Sie verleihen Ihnen einen dezenten Glamour. Bei offenem Haar sehen Halsketten sehr passend aus. Hübsch sind funkelnde Armbänder. Bleiben Sie bei einer Edelmetallfarbe. Der gesamte Schmuck sollte im Stil ebenfalls passen. Viele Bräute entscheiden sich für herrliche Perlen. Bei Juwelier Schillinger könne Sie sich zu diesem Thema kompetent beraten lassen.

 

Das Strumpfband für die Braut.

Als Braut ein Strumpfband zu tragen ist zu einem Brauch geworden. Sie finden Sie im Handel in unterschiedlichen Formen, Farben, Materialien und Preisklassen vor. Teilweise wird das Strumpfband in den Brauch „ etwas Altes, etwas Neues, etwas Geborgtes“ integriert. Für mächtigen Jubel sorgt Ihr Strumpfband dann, wenn Ihr Ehemann mit seinen Zähnen Ihnen während dem Fest das Strumpfband vom Bein zieht, es dann anschließend zu den männlichen, unverheirateten Gästen wirft. Falls Sie sich nicht davon trennen möchten, tragen Sie einfach zwei Strumpfbänder. Eines lässt sich dann leicht für die gute Stimmung auf Ihrer Hochzeitsfeier opfern. Das zweite Strumpfband kann getrost eine günstige Ausführung sein.

 

Brauttasche, Handschuhe und Armstulpen


Empfehlenswert ist, sich diese Brautaccessoires im Brautmodengeschäft zu kaufen. Sinn macht es sogar, direkt in Verbindung mit dem Kauf Ihres Hochzeitskleides. So passen die Accessoires perfekt vom Stil, Farbe und Material zu Ihrem Kleid und dem Schleier.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Aussuchen Ihrer Brautaccessoires!

Back to Top Beratungstermin